Globaler Industriestandard für Haldenmanagement (Global Industry Standard on Tailings Management)

Am 5. August 2020 ist der globale Industriestandard für das Management von Halden (Global Industry Standard on Tailings Management) eingeführt worden, wie auf der Global Tailings Review Website mitgeteilt wird. Der Standard wurde von einer interdisziplinären Expertengruppe unter Einbeziehung einer Beratergruppe aus verschiedensten Stakeholdern entwickelt.

Das Ziel des globalen Industriestandards für das Management von Bergbaurückständen ist es, Mensch- und Umweltschäden bedingt durch Halden generell zu vermeiden und Unglücke wie in der jüngsten Geschichte des Bergbaus zu verhindern. Der Standard basiert auf einem integrierten Ansatz für das Haldenmanagement und zielt darauf ab, katastrophale Ausfälle der Dammstrukturen und Sicherheitsmechanismen zu verhindern und die Sicherheit von Haldenanlagen auf der ganzen Welt zu verbessern. Bereits jetzt ist dadurch ein schrittweiser Wandel in Bezug auf Transparenz, Rechenschaftspflicht und Wahrung der Rechte betroffener Personen zu spüren. Der Standard zeigt deutlich, dass das globale Interesse an nachhaltigen Technologien für Haldensanierung, an denen das recomine-Bündnis arbeitet, steigt und der Schutz von Umwelt und Mensch zukünftig oberste Priorität hat.

Zum Standard (auf Englisch)

Zur Global Tailings Review Website

Weitere News

Das Bündnis präsentiert sich auf der Innovationsplattform des Freistaates Sachsen. Impressum: Fuhrmann/HZDR

Mehr Infos

recomine zur Förderung in der Umsetzungsphase vom BMBF ausgewählt.

Mehr Infos

recomine wird gefördert durch das Programm WIR!

recomine ist Partner im