Ressourcen, Umwelt und ziviles Engagement im Erzbergbau

Das Ziel des Projektes ist die Schaffung einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen sächsischen und tschechischen Institutionen, die an den Themen Ressourcen, Umwelt und ziviles Engagement im Erzbergbau der Grenzregion Sachsen - Tschechien arbeiten. Langfristig können so die gewachsenen Kompetenzen im Bereich der Umwelttechnologien innerhalb der Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří weiterentwickelt und zur Erschließung disperser Rohstoffquellen in Verbindung mit der Beseitigung von Umweltlasten genutzt werden. Das Projekt "recomine SN-CZ" ist durch das EU-Interreg-Programm „Kooperation Sachsen – Tschechien“ gefördert.

Konzept zur Ausweitung des sächsischen recomine-Bündnisses nach Tschechien

Dr. Ulrich Bobe
Projektmanager (Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH)

+49 3733 145 139

bobe@wfe-erzgebirge.de

Grenzenlos aktiv - für die Umwelt

Die Grenzregion zwischen Sachsen und Tschechien ist von einer nur sporadisch ausgeprägten Kooperation zwischen Akteuren auf dem Gebiet der Ressourcentechnologie und Umwelt gekennzeichnet. Deshalb ist es das wichtigste Ziel von recomine SN-CZ, die Bedingungen für Zusammenarbeit auf diesem Sektor zu schaffen. Dieses Ziel soll erreicht werden, indem Transparenz hergestellt wird, sich Akteure von beiden Seiten der Grenze vor Ort an Standorten des Altbergbaus (Ehrenfriedersdorf, Freiberg, Aue-Bad Schlema, Cínovec) treffen und austauschen. Ein abschließender Workshop wird am 6. Oktober 2022 in Prag stattfinden. Hier sind weitere Details. Das sächsische WIR!-Bündnis recomine öffnet sich für tschechische Partner und schafft dadurch Möglichkeiten, die zahlreichen Barrieren für die transnationale Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern, der Wirtschaft und Behörden zu beseitigen.

Sprache als Brücke nicht als Barriere

Der transnationale Aufbau vertrauensvoller Beziehungen zwischen diesen Akteuren wird im Rahmen verschiedener Maßnahmen gefördert. Neben einem Konzept zur Bündnisausweitung entsteht in der Projektlaufzeit ein Leitfaden für die Einbeziehung von Genehmigungsbehörden in Technologieentwicklungsprojekte für Umwelt und Rohstoffe. Mit Hilfe eines Dialogs über zur Verfügung stehende Technologien für die Erschließung disperser Rohstoffquellen in Verbindung mit der Beseitigung von Umweltlasten werden Handlungsfelder für künftige Projekte erschlossen.

4. Workshop "Abbau und Verarbeitung von Zinn- und Lithiumerzen in der Region Zinnwald/Cínovec" am 07./08. September 2022 in Cínovec

Für die Teilnehmer der Workshops am 07.-08.09.2022 in Cínovec stehen jetzt die Präsentationen zum Download bereit. Besuchen Sie dafür bitte den entsprechenden Link. Das zugehörige Passwort können Sie als Teilnehmer des Workshops per E-Mail bei Herrn Dr. Bobe anfragen: bobe(at)wfe-erzgebirge.de

Weitere Veranstaltungen

Folgende Workshops sind im Rahmen des Projektes geplant:

  • Aue – Bad Schlema, 16.06.2022,                  

Thema: „Radonbelastete Altlasten (Wässer und Halden)“. Details

  • Zinnwald – Cínovec, 07. - 08.09.2022,          

Thema: „Abbau und Verarbeitung von Zinn- und Lithiumerzen in der Region Zinnwald/Cínovec“. Details

  • Prag, 06.10.2022,                  

Thema: "Abschluss und Ausblick der Workshopreihe". Details 

Ausschreibung

wird gefördert von